Wissenswertes über Brasilien 

Hauptstadt: Brasília

Einwohner: > 200 Millionen

Sprache: Portugiesisch (brasilianisch)

Lebenshaltungskosten: Mit Deutschland vergleichbar  

Bildungswesen: Dauer 12 Jahre und umfasst Grundschule und allgemeine Sekundarschule

Gesundheitswesen: Öffentliche und Private Kliniken

Gesundheitssystem: Sistema Único de Saúde (SUS) garantiert gesetzlich allen Einwohnern des Landes seit 1990 eine kostenfreie Basisgrundversorgung, unabhängig von Beschäftigung oder sozialem Status. Die Versorgung der Patienten erfolgt in der Regel zuerst in einem Gesundheitszentrum.

Als nächsten Schritt erfolgt erst die Einweisung in ein Krankenhaus.

brazil-1020924_1280.png
felipe-gregate-N7UTIwHMJ8g-unsplash.jpg

Krankenpflege Brasilien

 

Bildungswege: Vierjähriges Universitätsstudium oder eine zweijährige technische Krankenpflegeausbildung

Häufigste Spezialisierungen: Allgemeine Krankenpflege, Notfallkrankenpflege, Kinderkrankenpflege, Geburtshilfe, OP, Intensiv und Psychiatrische Krankenpflege

Curriculum: Theoretisches und praktisches Lernen sowie die Betreuung von Patienten aller Altersstufen und die Förderung der Gesundheit 

 

Abschluss: Diplom, Bachelor-, Masterabschluss

 

Der Arbeitsmarkt für Krankenpflegekräfte ist breit und vielfältig aufgestellt. Sie arbeiten in Kliniken, Pflege- und Gesundheitszentren oder Reha-Kliniken.

 

Ein wichtiger Bereich ist die Familienversorgung in Gesundheitszentren.

Als eigenständiger Berufspartner in einem multidisziplinären Team haben sie auch eigenständige Aufgabenbereiche. Sie führen eigene Sprechstunden durch und sind so wichtige Ansprechpartner für die Patienten.

 

Ihr Versorgungsbereich beinhaltet auch Hausbesuche. Sie verfügen über ein breites Wissen über die Situation und Lebenswirklichkeit der Menschen und genießen entsprechend ein hohes Vertrauen. Die Dokumentation aller Pflegemaßnahmen erfolgt in der Regel in digitaler Form. 

 

Aufgrund der unsicheren Lebensumstände in Brasilien gehen viele Krankenpflegekräfte ins Ausland.